SCHULE | SCHLAGZEILEN | A-Z | KONTAKT | SERVICE ( Mittagessen Vertretungsplan Corona-Hygieneplan) | Hinweise Quarantäne/Isolation) Krankmeldungen alle Jahrgänge: 040 428 891-157 Schulbüro
Besuch der spanischen Austauschschule IES Joanot Matorell aus Valencia, Spanien, in der 9c


01.07.2022 Im Rahmen des Erasmusplus-Projekts „Green Ambassadors“ waren 8 Schüler:innen und 2 Lehrer:innen vom 15. – 21. Mai 2022 an der HHS zu Besuch. Im Folgenden haben die Schüler:innen der HHS die Woche in Tagesberichten zusammengefast.

Montag
Zuerst haben wir uns mit den Spaniern bekannt gemacht und uns vorgestellt. Dann haben wir über die Vorurteile und Stereotypen zwischen Deutschen und Spaniern geredet. Danach haben wir die Spanier über den Schulhof und die Gebäude geführt, um ihnen zu zeigen, wo die Toilette, die Mensa und die Schulgebäude sind. Zudem hatten wir den Arbeitsauftrag, den Spaniern das Recyclingsystem an der HHS zu erklären. Danach haben die Spanier uns eine Präsentation über deren Schule und deren Historie vorgestellt. Zudem haben sie uns deren Schulsystem vorgestellt, weil es ein bisschen anderes ist als bei uns, um uns so ein erstes Bild von Spanien zu zeigen. Danach waren wir im Miniaturwunderland und haben uns da die kleinen Flugzeuge, Autos, Vulkan, Straßen und so weiter angeguckt.

Dienstag
Wir trafen uns um 9:30 Uhr im Klassenraum und hatten für diesen Tag eine Stadtpark-Rallye geplant. Doch es war nicht das beste Wetter an diesem Tag. Stattdessen haben wir ein Gemeinschaftsspiel gespielt. Das Spiel war ein Klimaspiel. Es funktioniert ein wenig wie „Trivial Persuit“. Nach dem Spiel hatten wir Pause. Danach haben wir (ich) die Spanier in meinen Spanisch-Unterricht mitgenommen. Dort haben wir im Unterricht auch ein Spiel gespielt. Dann hatten wir Schulschluss. Ein paar von unseren Schülern sind danach mit den Spaniern zum Park Planten und Blomen gefahren. Schließlich haben sie sich noch einen entspannten Abend gemacht.

Mittwoch
Am Mittwoch haben wir eine Stadtpark-Rallye gemacht. Wir haben uns um 9:30 getroffen und sind anschließend mit allen zusammen in den Stadtpark gegangen. Dort wurden wir in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Es gab ROT, GRÜN, GELB und BLAU.
In diesen Gruppen sind wir dann mit einem Stadtplan und Aufgaben losgegangen. Wir mussten QR Codes suchen und einsammeln. Die Gruppe, die am schnellsten war und alle Aufgaben erledigt hatte, hat einen Preis gewonnen. Dieser war ein Freigetränk beim folgenden Abendessen.

Am Nachmittag sind wir zusammen mit den spanischen Austauschschülern am Hafen Fischbrötchen essen gegangen. Anschließend waren wir auf der Aussichtsplattform der Elbphilharmonie.

Donnerstag
Heute waren wir im KZ Neuengamme. Als erstes haben wir uns alle in der Schule getroffen. Dann sind wir von dort aus zur U-Bahnstation gelaufen, wo wir uns mit einer anderen Klasse (9a) getroffen haben. Wir sind mit der U3 gemeinsam zur Station „Sternschanze“ gefahren und von dort aus mit der S21 bis zur Station „Bergedorf“. In Bergedorf sind wir mit dem Bus (127) bis zur Station „Ausstellung KZ Neuengamme“ gefahren.
Ab dort wurden wir in drei Gruppen mit der anderen Klasse eingeteilt, und jede Gruppe hatte einen Guide, der einen rumgeführt hat und zu jeder Station, wo wir stehen geblieben sind, etwas Spannendes erzählt hat.
Nach eineinhalb Stunden draußen Führung sind wir in das Hauptgebäude gegangen und haben dort einen Arbeitsauftrag bekommen. Der Arbeitsauftrag lautete: „Sucht euch eine Person aus dem KZ Neuengamme aus und erzählt über seine Geschichte im KZ“.
Dann hatten wir eine halbe Stunde Pause und haben uns alle nochmal in unserer Gruppe getroffen und erzählt, was wir herausgefunden haben.
Danach sind wir noch einmal zu den alten Justizgebäuden gelaufen und uns wurde erzählt, dass die Leute aus dem KZ Neuengamme das Wasser, was man auf dem Gelände sehen kann, selber ausgeschöpft haben. Sie haben so tief gegraben bis das Grundwasser hochgekommen ist.
Dann hat der Guide uns die alte Fabrik gezeigt und uns noch etwas über die Häftlinge erzählt. Er hat uns die alten Wagons gezeigt, womit sie ihre Materialien in die Fabrik über selbst gelegte Schienen schieben mussten.
Dann hat unser Guide uns zur Busstation gebracht und wir sind mit dem Bus (127) bis zur Station „Bergedorf“ zurückgefahren. Von dort aus durften wir eigenständig nach Hause fahren.
Am Abend fand ein gemeinsames Abendessen beim Italiener „Arabella“ statt.
Wir fanden den Ausflug sehr spannend und informativ. Es war ein erfolgreicher Tag.


Freitag
Heute haben sich die Klasse 9c und die spanischen Austauschschüler um 09:30 Uhr im Klassenraum getroffen. Am Montag haben die Spanier Vorurteile/Stereotypen über die Deutschen und die Deutschen Vorurteile/Stereotypen über die Spanier gesammelt. Heute haben wir verglichen, ob diese Vorurteile/Stereotypen stimmen. Wir haben gesehen, dass einige Stereotypen gestimmt haben, andere aber nicht. Danach haben wir einen Stuhlkreis gemacht und haben ein paar Fragen zum Reflektieren der Woche bekommen, die wir dann alle vor der Klasse und den Austauschschülern beantwortet haben. Zum Schluss haben wir noch ein paar Fotos gemacht.
Später am Nachmittag haben sich ein Teil der Klasse mit den Spaniern zum Grillen getroffen. Wir haben außerdem den Geburtstag eines Mitschülers gefeiert. Zum Schluss haben wir uns verabschiedet, denn die meisten der Klasse haben die Spanier danach nicht nochmal gesehen. Es war für uns ein sehr schöner Tag und ich denke für die anderen auch.

9c

Spanisch
UNESCO
Erasmus+

HHS-Schlagzeilen

SCHULE

Ansprechpartner

Downloads

Leitbild & Schwerpunkte

Geschichte

Bildungsgänge

Profile

Projekte | Projektunterricht

Ganztag

Partner & Freunde

Unterricht & Fächer



TERMINE

18.08.2022 Unterrichtsbeginn VS

18.08.2022 Unterrichtsbeginn S1

22.08.2022 Einschulungsfeier 5e-5h

22.08.2022 Einschulungsfeier 5a-5d


FOTOSTRECKEN


Italienaustausch 2022
| Abitur 2022 | MSA-Verabschiedung 2022 | Creactive | Triple Art 2022 (2) |
Alle Fotostrecken





© Heinrich-Hertz-Schule 2022 Datenschutzerklärung | Impressum