SCHULE | SCHLAGZEILEN | A-Z | KONTAKT | SERVICE ( Mittagessen Vertretungsplan)
Krankmeldungen alle Jahrgänge: 040 428 891-157
Lyrik als der ultimative Level-Endgegner?!


17.06.2020 Gedichte lesen, interpretieren oder sogar selber schreiben? Ohhh…nein.. bloß nicht, denken da sicherlich viele. Zu langweilig oder zu komplex und dann diese seltsame Sprache…. Muss es sich eigentlich immer reimen? Und was hat das eigentlich mit mir zu tun? Brauche ich das für später?

Um eine andere Sichtweise auf Gedichte und das Erleben der Power von Poesie zu ermöglichen, sollten die Schülerinnen und Schüler der 6c, 6d und 8c darüber schreiben, was sie zur Corona-Zeit wirklich beschäftigt, was ihnen am Herzen liegt.

Sie haben sich zunächst mit Aufbau und Form von Gedichten anhand von Erklärvideos beschäftigt und sind dann kreativ geworden. Aus drei Klassen wurden sehr viele großartige, persönliche Gedichte, auch ein offizieller Beschwerdebrief an Corona, zugesendet. Thematisiert wurden das Gefühl der unsicheren Zukunft, Schulschließungen, und die damit verbundenen positiven und negativen Auswirkungen wie das Vermissen von Freunden, veränderte Tagesstrukturen, neue Kommunikationsmöglichkeiten, aber auch das politische Gesehen. Dementsprechend schwer fiel die Auswahl…..

Teilnehmen konnten die Schülerinnen und Schüler in diesem Zusammenhang noch an dem Wettbewerb „Geschichte für morgen. Unser Alltag in der Corona-Krise“ von der Körber-Stiftung. Eine gute Chance zu gewinnen haben sie sicherlich…

Corona-Gedichte_aus 6c, 6d und 8c (PDF)

Eva Lorey

HHS-Schlagzeilen

SCHULE

Ansprechpartner

Leitbild & Schwerpunkte

Geschichte

Bildungsgänge

Profile

Projekte

Ganztag

Partner & Freunde

Unterricht / Fächer



TERMINE

06.08.2020 Schulbeginn

GALERIE


A Picture a Day
| Tag der offenen Tür 2020 | #UNundWIR | Weihnachtskonzerte 2019 | Bundesjugendspiele 2019 |
Alle Fotostrecken


© Heinrich-Hertz-Schule 2020 Datenschutzerklärung | Impressum